Rennen / Vergleichsfahrten

Falls bei den Terminen angegeben, führen wir entweder Rennen bzw. Vergleichsfahrten bei den jeweiligen Veranstaltungen durch. Aufgrund mehrerer "Best of the Rest"-Klassen können alle Teilnehmer an mindestens einem Rennen pro 3-Tagesveranstaltung teilnehmen.

  • Langstreckenrennen werden mit Le-Mans-Start gestartet. Gewinner ist das Team, welches die meisten Runden innerhalb der vorgegeben Zeit absolviert. Die Rennen werden mit Startaufstellung entsprechend Qualifying gestartet. Sieger ist, wer als Erster die Ziellinie überquert.

  • Vergleichsfahrten inkl. Langstreckenvergleichsfahrten werden mit fliegendem Start gestartet. Ein Startfahrer fährt 2 Runden vor dem Feld und verlässt dann die Strecke. Ab Überfahren der Start-Ziel-Linie darf überholt werden. Die Zeiten werden von jedem Fahrer einzeln gestartet, wenn dieser die Start-Ziel-Linie überquert. So gewinnt der schnellste Fahrer die Vergleichsfahrt und nicht derjenige, welcher als Erster die Ziel-Linie überquert. Wir haben uns für dieses Verfahren entschieden, da Rennen auf diesen Strecken nicht mehr erlaubt sind und dieses Verfahren dem Charakter einer noch erlaubten Vergleichsfahrt am ehesten entspricht.

Wer nicht rechtzeitig zur Startvoraufstellung erscheint, muss das Rennen bzw. die Vergleichsfahrt aus der Boxengasse starten.  Wenn alle Teilnehmer am Einlass der Startvoraufstellung durchgelassen und aufgestellt wurden und die Strecke frei gegeben wird, wird der Einlass gesperrt und die danach eintreffenden Teilnehmer müssen aus der Boxengasse starten.

Achtung: Bei zügigem Durchlauf der Rennen bzw. Vergleichsfahrten können die nachfolgenden Rennen bzw. Vergleichsfahrten auch frühzeitiger als im Zeitplan vorgesehen beginnen.

Folgende Klassen gibt es bei Rehm Race Days:

Ladiescup

  • Alle Leistungsklassen.
  • Gefahren wird mit der Klasse 'Best of the Rest' und Streetfighter, aber mit getrennter Wertung.
  • Pokale vom 1. -  5. Platz
  • Jahreswertung

Streetfighter

  • Alle Leistungsklassen.
  • Keine Verkleidung im Frontbereich, ausser der Startnummerntafel. Ausnahme: Angebrachte Streetfighterverkleidung, wobei der Lenker über den Gabelbrücken angebracht sein muss.
  • Keine Stummellenker.
  • Im Zweifelsfall wird durch die Organisation entschieden ob Streetfighter oder nicht.
  • Gefahren wird mit der Klasse 'Best of the Rest' und Ladyscup, aber mit getrennter Wertung.
  • Pokale vom 1. -  3. Platz
  • Jahreswertung

bis 600 ccm

  • 4-Takt, 4-Zylinder, max. 600 ccm
  • 4-Takt, 3-Zylinder, max. 675 ccm
  • 4-Takt, 2-Zylinder, max. 750 ccm
  • 2-Takt, 351-500 ccm, keine Production-Racer
  • Pokale vom 1. -  10. Platz
  • Jahreswertung

bis 750 ccm

  • 4-Takt, 4-Zylinder, 601-750 ccm
  • 4-Takt, 3-Zylinder, 676-875 ccm
  • 4-Takt, 2-Zylinder, 751-1000 ccm
  • 2-Takt bis 350 ccm, nur Production-Racer
  • Pokale vom 1. -  5. Platz
  • Jahreswertung

über 750 ccm

  • 4-Takt, 4-Zylinder über 750 ccm
  • 4-Takt, 3-Zylinder über 875 ccm
  • 4-Takt, 2-Zylinder, über 1000 ccm
  • 2-Takt über 351 ccm, nur Production-Racer
  • Pokale vom 1. -  10. Platz 
  • Jahreswertung

Crazy Old Man Cup

  • Keine Klasseneinteilung.
  • Teilnehmen kann jeder Fahrer-/in der/die das 40. Lebensjahr im aktuellen Kalenderjahr erreicht oder älter ist, unabhängig vom Fahrzeug.
  • Pokale vom 1. -  10. Platz
  • Jahreswertung

Freie Klasse

  • An diesem Rennen können alle teilnehmen, die sich dafür angemeldet und qualifiziert haben, unabhängig vom gefahrenen Motorrad.
  • Pokale vom 1. -  10. Platz
  • Jahreswertung

Langstreckenrennen (2 bzw. 4 Stunden)

  • 2 Personen, 2 Motorräder
  • Jeweils 2 Pokale vom 1. -  10. Platz
  • Jahreswertung

Best of the Rest

  • In dieser Klasse fahren alle Teilnehmer unabhängig vom Motorrad, welche sich zu keinem anderen Rennen qualifiziert haben. So fährt bei Rehm Race Days jeder Teilnehmer mindestens ein Rennen pro Veranstaltung! Je nach Anzahl nicht qualifizierter Teilnehmer werden ein oder mehrere Best of the Rest Rennen bzw. Vergleichsfahrten durchgeführt.
  • Pokale vom 1. -  3. Platz
  • Keine Jahreswertung